6. Oktober 2020 Dorfrundgang


Unser Verein führte am 6. Oktober 2020 eine Ortsführung mit Traudel Ziegler anlässlich eines Jahrgangstreffen 1942/43 durch. Es nahmen 12 aktuelle und ehemalige Einwohner unseres Dorfes teil. Nachdem man immer wieder mal in Hollenbach zu Besuch war, zeigte man sich besonders begeistert von unserem HollenBäcker und vom Bücherkäschtle. Schön war, dass es unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch Menschen gab, die zu ihrer Kinderzeit nach einer Flucht oder Vertreibung aus ihrer angestammten Heimat einige Jahre in Hollenbach zubrachten. Sie hatten noch gute Erinnerungen an diese schwierige Zeit und haben Hollenbach bis heute nicht aus ihren Augen verloren.


29. September 2019 Dorfrundgang


Mehrere Dutzend Gäste machten vom Angebot Gebrauch, heute nochmals einen Dorfrundgang mitzulaufen. Traudel Ziegler veranstaltete am Festsonntag zwei Führungen und hat diese heute nochmals angeboten, da am Fest nicht alle mitlaufen konnten. Sie führte durch Hollenbach und machte an Tafeln halt, auf denen die Geschichte Hollenbachs nachzulesen ist. Zur Stunde klingt der Rundgang bei Kaffee und Kuchen in der Pfarrscheuer aus. Da die Tafeln stehen bleiben, lohnt sich auch ein ungeführter Rundgang durch unser schönes Dorf.

1. April 2019 Flurputzete

Artikel im Gemeindemitteilungsblatt




Eine halbe Tonne Müll eingesammelt
Der im November gegründete Verein Hollenbächer e.V. rief am Samstag, den 30.03.2019 zur Flurputzete auf. Nahezu sechzig Hollenbachcr jeglichen Alters folgten dem Aufruf und sammelten eine halbe Tonne Müll im Umfeld der Straßen und Bächen außerhalb des Ortes von Hollenbach. Man konnte feststellen, dass sich überall, wo Autos langsam fahren müssen, der Unrat verdichtet. Gefunden wurde alles: Reizwäsche, Folien, Säcke... Sogar Autoreifen wurden in der Landschaft entsorgt. Vereinsvorsitzender und 0rtsvorsteher Gerhard Hirschlein: "Von Singapur bis Freiburg herrscht die Erkcnntnis, dass jeder MüII neuen Müll hinter sich herzieht Hierfür gibt es entsprechende Mülleimer und gelbe Säcke die von den jeweiligen Landkreisen und Kommunen zur Verfügung gestellt werden. Selbst Sperr- und Sondermüll kann kostengunstig abgegeben werden. Daher gehören Müllsünder - das fängt bei der Zigarcttenkippe und Kaugummi an - entsprechend bestraft, nur das verhindere Nachfolgeablagerungen." Der Vereinsvorsitzende war von der groBcn Resonanz der Hollenbachcr freudig überrascht und bedankte sich bei den Teilnehmern nicht nur mit warmen Worten, sondern auch mit heißen Würstchen."Dieses bürgerschaftliche Engagement soll nicht nur die Kommune entlasten indem es die Sauberkeit fördert", so Hirschlein, „sondern auch die Stärkung des Gemeinschaftsgeistes". Die Ortschaft Hollenbach feiert in diesem Jahr ihr 800-jähriges Jubiläum.