Hollenbächer helfen Hollenbächern

Nicht nur zu Corona-Zeiten gibt es Hollenbächer*innen, die mitunter Hilfe benötigen. Wir sind uns sicher, dass es gleichfalls Menschen gibt, die Teile ihrer Freizeit dafür verwenden würden, ihren Mitmenschen unentgeltlich unter die Arme zu greifen. Man muss diese beiden „lediglich“ zusammenbringen. Bisherige Versuche in dieser Richtung scheiterten daran, dass sich Menschen mit Hilfebedarf scheuten, sich zu melden. Diese Scheu ist jedoch fehl am Platze. Jeder Mensch kann in die Situation kommen, in der er (oder sie) sich über unbürokratische Hilfe freuen kann. Einfach für Angebote oder Nachfragen das Formular ausfüllen und uns auf dem aufgezeigten Weg zuleiten. Wir versichern ausdrücklich, dass wir Namen nur dann mit veröffentlichen, wenn dies ausdrücklich gewünscht wird!

Angebote

"Fahrten mit dem eigenen Auto, beispielsweise zu Arztbesuchen oder zu Einkäufen,"

"Spaziergänge, Einkäufe, Fahrten beispielsweise zu Arztbesuchen "

"Spaziergänge, Einkäufe, Fahrten beispielsweise zu Arztbesuchen "

"Hiermit biete ich meine Hilfe an. Einkaufen, handwerkliche Sachen, Hund ausführen... und an sonsten einfach anfragen. Ich helfe gerne allen Geschlechtern, allen Altersklassen, allen " Rassen ". Ich kann nicht immer aber wenn, dann immer gerne.

Finde ich toll, dass das angeboten wird. Schön, in so einem Ort zu wohnen, wo mensch sich helfen tut und für einander da ist!"

Nachfragen

./.